Tagungen des Vereins Bibliotheken der Regio Bodensee

15. September 2016, Überlingen, Städtisches Museum
Herbsttagung

Vor der Sitzung führte Frau Lambertz Interessierte durch die Leopold-Sophien-Bibliothek.
Frau Roswitha Lambertz heisst die Teilnehmenden mit einem Buffet im Garten willkommen. – Für die Gastfreundschaft wird ihr herzlich gedankt.
Seit der letzten Sitzung konnten sechs neue Mitgliedsbibliotheken begrüßt werden, der Verein hat nunmehr 38 Mitglieder. Dies ist der gemeinsamen Initiative mit Stephan Prehn, dem Geschäftsführer der IBH, zu verdanken. Mit Herrn Prehn waren wir auf einem guten Weg, die Bibliotheken der IBH und die des Vereins immer enger zusammenzubringen. – Herr Prehn ist überraschend verstorben. Er war ein höchst sympathischer, aufgeschlossener Mensch, mit dem pragmatisch nach vorne gearbeitet werden konnte. Der Familie wurde das aufrichtige Beileid der Mitglieder bekundet.

Schwerpunktthema: Portale bzw. Verwaltung digitaler Objekte:
Moderation: Heidi Eisenhut, Trogen
Zum Schwerpunktthema fanden die folgenden Vorträge statt:
Christian Lüthi (UB Bern): digibern.ch
Gabriele Meßmer (BSB München): bavarikon – Kultur und Wissensschätze Bayerns
Samantha Foulger (ETHZ): E-Pics – Bildverwaltung an der ETH Zürich
Harald Eberle (VLB): „volare“ – Vorarlberger Landesrepositorium

Kurzberichte, Präsentationen:
Christof Mainberger (BSZ) berichtete zum Stand des Betriebs des Zeitschriftenportals
Die Umstellung auf die neue Software Digishelf wird noch einige Zeit in Anspruch neben. Im derzeitigen System wird Qualitätssicherung betrieben. Die Mitarbeit der einzelnen Bibliotheken sollte bei der OCR-Kontrolle, dem Einpflegen der News und der Pflege der Bodensee-Links intensiver werden.
Wie in der Jahresversammlung angeregt, wurde mit der Vorstellungsrunde von Bibliotheken begonnen. Es präsentierten zwei neue Vereinsmitglieder ihre Einrichtungen:
Peter Daub: IMZ – Bibliotheken der Hochschule Furtwangen
Jan Melissen: MIZ – Bibliotheken und Archive der Zürcher Hochschule der Künste

Nachrichten aus den Bibliotheken, Verschiedenes:
Ein in der letzten Sitzung als wichtig genanntes Thema war „Hochschul-Repositorien“, dazu hatte sich eine Gruppe an der HSG St. Gallen getroffen.
Das Napoleonmuseum konnte von einem früheren Verwalter eine Sammlung mit 1.300 Büchern übernehmen.
Die Ausstellung der Vorarlberger Landesbibliothek „1616. Wie entstand das erste Buch Vorarlbergs?“ findet in Hohenems vom 1.10.–27.11.2016 statt.
Anschliessend an die Sitzung führte Kustos Peter Graubach durch das Städtische Museum.

Präsentationsfolien, Reihenfolge gemäß Programmablauf: